Metsad Tamar – Ein Yorkein

      aufbruch mit 38kg im rücksack nach kurzer zeit wieder regen, schild judäische wüste oder wüsrte von judea ? dauerregen, nach dem start warum habe ich nur keien regenkleidung mit, doch der wind treockent alles wieder reltiv schnell, bin begesitert von den felsen, die von ersion zerlöchert sind interessante opbjekt in der wüste …

Weiterlesen …Metsad Tamar – Ein Yorkein

Fitzgerald River Nationalpark

Ein unfruchtbarer gottverlassener Küstenabschnitt

„Barren“, also unfruchtbar – so kam das Land den ersten europäischen Entdeckern jedenfalls vor, so dass sie einfach alle Berge der Gegend „Mount Barren“ nannten und zur weiteren Unterscheidung die Himmelsrichtung hinzufügten.

Weiterlesen …Fitzgerald River Nationalpark

Planung Vietnam und Kambodscha 2013 – Links und Rechts des Banana Pancake Trails

Nach wir 2012 bereits in Thailand und Laos unterwegs waren, sollte dies die Fortsetzung der Reise, also „Indochina Teil II“ sein. Hauptziel wird diesmal Vietnam, auch wenn man durch vergleichsweise hohe Visagebühren scheinbar Touristen abschrecken will. 😉

Zuerst dachte ich die Planung ist simpel :

Einfach einmal von Norden nach Süden die Küste abfahren – das bietet sich einfach an bei einem so lang gestreckten Land.

Weiterlesen …Planung Vietnam und Kambodscha 2013 – Links und Rechts des Banana Pancake Trails

Akkem – Trekking mit schwerem Gepäck zum Fuss der Belucha.

Im Altai

Da sich die Belucha noch fast hundert Kilometer südlich Tjungur befindet, muss man sich dem Berg in mehreren Tagesetappen zu Fuß nähern. Das ist schon ein großer Unterschied zu den Alpen, wo man dank Überinfrastruktur an einem Wochenende ja mehrere 4000er abhaken kann.

Weiterlesen …Akkem – Trekking mit schwerem Gepäck zum Fuss der Belucha.